Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:

Passwort vergessen?

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Erwerb von Equipment für Crossfit und Funktionelles Training (Waren) im Fernabsatz über den Onlineshop http://www.pullsh.net


Präambel
Seit 2008 sind wir mit Leidenschaft Anbieter und Hersteller von Produkten für Athletik- und Funktionelles Training. Unser Ziel ist dabei immer, Sie als Athlet oder Trainer mit unseren Fitnessgeräten und -Produkten stark und glücklich zu machen und mit Ihnen eine möglichst lange und faire Geschäftsbeziehung zu führen. Doch im Onlinehandel kommen auch wir nicht um verbindliche und in etwas rechtstechnischer Sprache daherkommenden allgemeinen Geschäftsbedingungen – dem sogenannten Kleingedruckten – herum.
Unserem Selbstverständnis entsprechend, verfolgen unsere nachfolgend wiedergegeben allgemeinen Geschäftsbedingungen auch hier das Ziel, unsere Geschäftsbeziehung mit Ihnen verbindlich und fair zu regeln:

§ 1  Vertragsgegenstand; Geltungsbereich
(1)    pullsh active, Inhaber Marek Joschko (Betreiberdaten siehe Impressum: http://www.pullsh.net/Impressum:_:4.html), ist Betreiber des Onlineshops www.pullsh.net (nachfolgend Betreiber oder Shop genannt) und bietet Unternehmern und Verbrauchern (Kunden) den Erwerb von Equipment für Crossfit und Funktionelles Training (Waren) an.
(2)    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Shops www.pullsh.net (Shop-AGB) gelten für alle Kunden mit dem ersten Zugriff auf die in dem Shop bereitgehaltenen Inhalte, Internetdienste und Waren. Diese Shop-AGB werden durch die Verbraucherinformationen und den Datenschutzhinweis jeweils in seiner aktuellen Fassung in dem Shop ergänzt.
(3)    Gegenbestätigungen von Kunden unter Hinweis auf ihre eigenen Nutzungs-, Geschäfts- und/oder Einkaufsbedingungen wird hiermit widersprochen. Individuelle Vereinbarungen bleiben hiervon unberührt.
(4)    Die Kunden sind berechtigt, die in dem Shop angebotenen Waren nach den folgenden Bestimmungen zu erwerben.

§ 2  Nutzungsvoraussetzungen; Registrierung; Zustandekommen von Verträgen über den Erwerb von Waren

(1)    Der Kunde kann Waren auf www.pullsh.net entweder mit oder ohne Registrierung (Shop-Account) erwerben, wobei er in beiden Fällen die Geltung dieser AGB durch Mausklick anerkennt. Der Kunde hat bei der Registrierung oder bei der Bestellung ohne Registrierung Angaben über seinen Status als Unternehmer oder Verbraucher zu machen; sämtliche Angaben haben der Wahrheit zu entsprechen.
(2)    Die Präsentation der Waren im Portal stellt kein bindendes Angebot dar. Erst die Bestellung einer Ware oder Leistung durch den Kunden ist ein bindendes Angebot im rechtlichen Sinne.
(3)    Der Kunde hat die Möglichkeit per Mausklick Waren auszuwählen und in seinen Warenkorb zu legen. Solange sich die Waren in seinem Warenkorb befinden, hat der Kunde jederzeit die Möglichkeit seine getroffene Auswahl zu erweitern, zu verändern oder zu löschen. Erst durch Anklicken des Buttons "zahlungspflichtig bestellen" auf der letzten Seite des Bestellvorgangs gibt der Kunde ein verbindliches Kaufangebot ab. Im Rahmen des Bestellvorgangs wird der Kunde über ein ihm etwaig zustehendes Rückgaberecht gem. § 5 Shop-AGB informiert.
(4)    Durch Anklicken des Buttons “drucken” hat der Kunde die Möglichkeit, die verbindlich abgegebene Bestellung auszudrucken.
(5)    Nach Verlassen der Bestellebene bleibt die Bestellung des Kunden im Internet für ihn abrufbar, sofern der Kunde die Bestellung über sein Shop-Account abgegeben hat. Der Betreiber speichert und verwendet die ihm so übermittelten Angaben zur Abwicklung des gewünschten Kaufvertrages.
(6)    Der Betreiber bestätigt den Eingang der Bestellung unverzüglich (Bestellbestätigung). Die Bestätigung erfolgt an die vom Kunden im Bestellformular angegebene E-Mail-Adresse. Diese Bestellbestätigung stellt noch keine Annahme des Kundenangebotes dar, sondern soll den Kunden nur darüber informieren, dass seine Bestellung beim Betreiber eingegangen ist. Ein Kaufvertrag kommt mit separater Auftragsbestätigung oder Lieferung der Waren durch den Betreiber zustande.

§ 3  Gegenstand und Form der Warenlieferung; Liefer- und Leistungszeit

(1)    Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung der Waren grundsätzlich ab dem Lager des Betreibers an die vom Kunden angegebene Lieferadresse innerhalb der Bundesrepublik Deutschland durch einen vom Betreiber beauftragten Paketdienst oder einer Spedition. Der Betreiber ist darüber hinaus berechtigt, die Waren auch von jedem anderen Ort aus an den Kunden zu versenden.
(2)   Der Betreiber liefert grundsätzlich innerhalb Deutschlands, Österreichs, Niederlanden, Dänemarks und der Schweiz. Einzelheiten kann der Rubrik Verpackungs- und Versandkosten entnommen werden. Lieferungen in weitere ausländische Staaten erfolgen daher nur nach gesonderter vorheriger Absprache und Vereinbarung mit dem Betreiber.
(3)    Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Waren geht mit Übergabe an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über. Bei Unternehmern geht beim Versendungskauf zudem die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Waren mit der Auslieferung der Waren an eine geeignete Transportperson (z.B. Paketdienst, Spedition) über.

§ 4  Preise; Verpackungs- und Versandkosten; Transportkosten; Abrechnungsdaten; Eigentumsvorbehalt
(1)    Die angegebenen Preise gelten jeweils inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer und zuzüglich der angegeben Verpackungs- und Versandkosten und sind – sofern nicht anders vereinbart – ohne Skontoabzug zu zahlen.
(2)    Der Betreiber ist berechtigt, die ihm übermittelten Stamm und Abrechnungsdaten, soweit für das Inkasso erforderlich, an Dritte weiter zu leiten.
(3)    Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Betreibers. Der Betreiber ist insbesondere berechtigt, wenn er vom Vertrag zurücktritt z.B. wegen des Zahlungsverzugs des Kunden, die weitere Nutzung der Ware zu untersagen. Sollte vor der vollständigen Bezahlung der vertragsgegenständlichen Waren ein Dritter Zugriff auf das Vorbehaltsgut nehmen, ist der Kunde verpflichtet, diesen Dritten über den Vorbehalt des Betreibers zu informieren und den Betreiber sofort schriftlich über den Zugriff des Dritten zu benachrichtigen.

§ 5  Rückgaberecht; Verbraucherinformationen; Informationen im elektronischen Geschäftsverkehr
(1)   

- Beginn Rückgabebelehrung -

Rückgaberecht:
Soweit Sie die Waren nicht für ihre gewerbliche oder selbständige Tätigkeit beziehen, haben Sie ein Rückgaberecht, entsprechend dieser Rückgabebelehrung.
    
Ausübung und Frist des Rückgaberechts:
Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z. B. als Brief, Fax, E-Mail), jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Nur bei nicht paketversandfähiger Ware (z. B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahmeverlangen in Textform erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens. In jedem Fall erfolgt die Rücksendung auf unsere Kosten und Gefahr.

Die Rücksendung hat zu erfolgen an:

Odenwaelder-Sport-Systeme
Marek Joschko
Ausserhalb 9 / Fasenenhof
64853 Otzberg / Habitzheim


Das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an:

pullsh active
Marek Joschko
Meier-Spier-Straße 21
64846 Gross-Zimmern


Bei Rücknahmeverlangen wird die Ware bei Ihnen abgeholt.

Rückgabefolgen:
Im Falle einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Sache und für Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile), die nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand herausgegeben werden können, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens, für uns mit dem Empfang.

Ausnahmen vom Rückgaberecht:
Das Rückgaberecht besteht nicht bzw. erlischt,

  • bei Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind;
  • bei Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.


- Ende der Rückgabebelehrung -

              

(2)    Dem Kunden stehen in dem Shop umfangreiche Informationen über die Nutzungsmöglichkeiten und die Nutzungsweise des Shops und des Shopping-Angebotes zur Verfügung. Im Übrigen wird auf die innerhalb des Shops abrufbaren Verbraucherinformationen/Informationen im elektronischen Geschäftsverkehr hingewiesen.

§ 6  Sach- und Rechtsmängelgewährleistung gegenüber Verbrauchern

(1)    Im Falle eines Mangels gelten die gesetzlichen Vorschriften des BGB. Die Abtretung dieser Ansprüche des Kunden ist ausgeschlossen.
(2)    Die Verjährungsfrist beträgt zwei (2) Jahre und beginnt mit Lieferung der Ware durch den Betreiber.

§ 7  Sach- und Rechtsmängelgewährleistung gegenüber Unternehmern
(1)    Neue Waren werden frei von Mängeln geliefert; die Frist für die Geltendmachung der Mängelansprüche beträgt ein (1) Jahr ab Lieferung der Ware durch den Betreiber.
(2)    Im Übrigen gelten bezüglich der Sach- und Rechtsmängelgewährleistung die diesbezüglichen gesetzlichen Vorschriften.

§ 8  Haftung, Haftungsbegrenzung des Betreibers

(1)    Der Betreiber haftet unbegrenzt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Bei vom Betreiber oder seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen im Rahmen dieses Vertrages leicht fahrlässig verursachten Verletzungen von wesentlichen Vertragspflichten beschränkt sich die Haftung des Betreibers gegenüber Kunden auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.
(2)    Ist ein Schaden sowohl auf ein Verschulden des Betreibers als auch auf ein Verschulden des Kunden zurückzuführen, muss sich der Kunde sein Mitverschulden anrechnen lassen. Abs. 1 bleibt unberührt.
(3)    Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche der Kunden aus Produkthaftung. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht für dem Betreiber zurechenbare Verletzungen des Lebens sowie Körper- und Gesundheitsschäden von Kunden.

§ 9  Datenschutz

(1)    Der Betreiber hat umfassende technische wie auch organisatorische Vorkehrungen getroffen, um die vertrauliche und ausschließlich zweckbestimmte Behandlung von Daten sicherzustellen. Der Missbrauch durch rechtswidrige Handlungen Dritter kann jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden.
(2)    Der Betreiber verpflichtet sich, die bei der Registrierung und bei der Nutzung gespeicherten Daten lediglich zu eigenen Zwecken oder zu Zwecken der Anbahnung oder der Abwicklung von über den Shop angebahnten oder abgeschlossenen Verträgen zu nutzen oder weiterzuleiten und nicht an außenstehende Dritte weiterzugeben, sofern hierzu keine behördlich angeordnete Verpflichtung besteht oder der Kunde nicht ausdrücklich seine Einwilligung gegeben hat. Diese Regelung über den Umgang mit Daten wird durch den Datenschutzhinweis konkretisiert und ergänzt.
(3)    Der Betreiber verpflichtet sich, alle Mitarbeiter, die mit der Administration und/oder dem Betrieb des Shops betraut sind, auf die strenge Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorschriften zu verpflichten.

§ 10  Urheber- und Schutzrechte

(1)    Sämtliche Grafiken, Texte und Programme auf dem Shop unterliegen dem Urheberrecht / Copyright und dürfen nicht, auch nicht teil- oder auszugsweise, veröffentlicht, anderen zugänglich gemacht oder in sonstiger Weise genutzt oder veröffentlicht werden.
(2)    Der Kunde verpflichtet sich, die auf dem Shop enthaltenen Urheberrechtsvermerke oder andere Hinweise auf derartige Rechte weder zu entfernen noch unkenntlich zu machen.

§ 11  Allgemeines

(1)    Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG). Der ausschließliche Gerichtsstand ist Darmstadt in der Bundesrepublik Deutschland, soweit der Kunde Kaufmann ist. Der Betreiber ist daneben berechtigt, auch am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu klagen.
(2)    Die ergänzenden Bestandteile dieser Shop-AGB können sämtlich im Downloadbereich der Shop abgerufen werden.
(3)    Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages berührt nicht die Wirksamkeit dieses Vertrages im Übrigen.
(4)    Diese Shop-AGB treten an die Stelle aller früheren Shop-AGB und ersetzen diese.


www.pullsh.net – Betreiber: pullsh active, Inhaber Marek Joschko
Shop-AGB
Stand: 09/13

Zurück

 
Parse Time: 0.306s